Exklusiv-Interview mit Gun Barrel

Fr, 05 Mai 2006 01:00:00, xxxxxxxxxxxxxxxxx, [post_tag: exklusiv-interview, post_tag: gun-barrel, category: interviews- om]
OM: Hallo Rolf!
Danke, dass du uns für das Interview zur Verfügung stehst.
Rolf: Kein Problem.
OM: Könntest du wohl zunächst ein kurzes Profil ausfüllen?
Portrait:
geb.in Gelsenkirchen, aber mir Leib und Seele Kölner Name: Rolf Tanzius
Wohnort: 51103 Köln
Instrument: Gitarre
Beruf: Bürokaufmann (mit Leib ohne Seele)
Lieblingsessen: Dönersandwich, Miracoli und Spaghetti Bolognese
Lieblingsgetränk: Auf dringenden Rat meines Arztes wieder Mineralwasser, aber im Traum immer weiter Vodka/Cola und Gilden Kölsch
Bestes Konzert: Monsters of Rock in Nürnberg mit Ozzy/In Flames, Palladium Köln 2006, Thin Lizzy im Kölner Satory mit Phil Lynott
Aktuelle Top 5:
-Thin Lizzy – Live and Dangerous
– In Flames – Reroute to remains
– Ozzy – Diary of a madman
– Katatonia – The great cold distance
– Motörhead – Ace of spades
OM: Stell euch doch mal vor, wer macht was in der Band?
Rolf: Tomcat Kintgen ist unser Basser, Xaver Drexler unser Sänger und Toni Pinciroli unser Drummer (mit mir Ur-Mitglied )und ich Rolf Tanzius, bin der Gitarrist.
OM: Und nun würde mich brennend interessieren wie ihr denn als Kölner Band an einen Flyer von OsnaMetal.de geraten seid?
Rolf: Unser Drummer Toni hat einen Flyer von Euch in einer Tankstelle in Lohmar mitgenommen und mir den Flyer weiter gereicht. Ich hab Euch sofort unsere Unterlagen zugeschickt.
[atkp_list id=’56391′ limit=’3′ template=’bestseller‘][/atkp_list]
OM: Warum nennt ihr euch “Gun Barrel”, wie seit ihr auf diesen Namen gekommen?
Rolf: Wir wollten damals einen Namen haben, der auch direkt einen Bezug zu unserer Musik hat. Ein Schuss aus einem Gewehr oder Pistole geht meistens immer nach vorne los und direkt aufs Ziel zu. Unsere Musik ist grade und direkt ,deshalb passt GUN BARREL (Geschosslauf) wie die Faust aufs Auge zu unserer Musik.
OM: Warum hat es denn von eurem letzten Album “Battle Tested” so lange (ca. 2 Jahre) gedauert bis “Bombard Your Soul” ‘rauskam?
Rolf: Die Songs an sich waren schon länger vorbereitet, jedoch hatten wir uns kurz vor Studiobeginn von unserem Sänger getrennt .Danach lief alles wie geschmiert .Der zuvor zweimal verschobene Studiotermin wurde von Tom, Toni und mir eingehalten (wir nahmen ohne Sänger auf, da wir keinen hatten, aber das Risiko nahmen wir gerne in Kauf),die Vorproduktion mit Yenz Leonhardt (Iron Saviour/Lacrimosa/Savage Circus) machte großen Spaß und war sehr intensiv für uns, die Songtexte hat Xaver nach seinem Eintritt in die Band im März 05 dann im Rekordtempo von fünf Wochen geschrieben.
Die Aufnahmen mit Piet Sielck und Yenz wurden ohne Terminüberziehung eingehalten. Alles lief plötzlich mit einer großen Power .Wir bekamen ein vollkommen neues, positives Bandgefühl. Diesen Ablauf möchten wir nun beibehalten ,damit nicht wieder zwei Jahre bis zur nächsten CD ins Land ziehen. Intensive Zusammenarbeit heißt unsere neue Zauberformel.
OM: Ihr habt ja generell sehr gute Kritiken bekommen, u.a. auch 4,5 von 5 Punkten bei OsnaMetal.de! Hattet ihr mit einem solchen Erfolg gerechnet?
Rolf: Ohne jetzt großkotzig zu sein: JA!! 🙂
Denn wir waren von den neuen Songs sehr überzeugt und auch von unserem neuen Sänger .Das musste einfach klappen.
Und als wir dann noch den Rough Mix von Piet Sielck hörten und merkten, dass die Produktion super fett wird, waren wir alle vollkommen überzeugt.
Die Freude war jedoch umso größer, als sich alles Bewahrheitete, was wir erhofften.
Es war ein geiles Gefühl für uns alle, solch klasse Reviews im In-und Ausland zu bekommen. Auch die Fanschreiben aus Deutschland und anderen Ländern machten uns mehr wie stolz und zeigten uns auch, dass wir den richtigen Weg gewählt hatten.
OM: Ist es schwierig in den heutigen Zeiten, wo so viele Bands -auch in Sachen Rock- auf dem Markt sind, noch was neues abzuliefern?
Rolf: Wir machen einfach unser Ding und haben Glück dabei, dass wir damit eine Fangemeinde aufbauen konnten, die sich ständig vergrößert. Wir machen uns eigentlich nicht viel Gedanken über das ganze Business und was läuft grade ab.Wir spielen einfach und bisher ist immer unser GUN BARREL Rock dabei heraus gekommen.
OM: An welche Bands ist eure Musik angelehnt, wer sind eure Vorbilder?
Rolf: Ich hoffe und glaube, man erkennt mittlerweile das da GUN BARREL rockt. Wir hören alle sehr viel Musik und gehen zu vielen Konzerten. Eigentlich hören wir alle quer Beet. Aber jeder wird seine speziellen Lieblinge haben bei uns. Toni steht gelegentlich auf Nu-Metal und geht dann zu Korn, Tom hört sich alles an, wie auch unser Xaver (welcome to the 80th), ich höre auch alles mögliche und meine Top5 siehst Du oben.
OM: Was war dein geilstes Rockerlebnis?
Rolf: Wir haben sehr viel erlebt und vieles hatte Ähnlichkeit mit den Filmen „Still grazy“ – „Almost famous“ und „Spinal tap“. Für mich persönlich waren meine geilsten Erlebnisse unsere Auftritte beim „Rockstation Festival“ in Ankara, unser Gig beim „Wacken 2004“ und 2005 „Headbanger Open Air“, einer der ersten Gigs mit Xaver als neuen Sänger und wir wurden dort richtig abgefeiert .Das waren Rockerlebnisse, wo ich dachte: Gut das du damals als Kind eine Gitarre in die Hand genommen hast- ist das geil heute!!!“
OM: Danke Für deinen Support! Macht weiter so!
Rolf: Wir danken für Euren Support!!
OM: Beste Grüße!
Rolf: Grüße zurück, auch an Eure Leser – GUN BARREL
———-
Autor: Mandra
123456