Exklusiv-Interview mit Perzonal War

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Heavy Metal

Sa, 26 Nov 2005 00:00:00, xxxxxxxxxxxxxxxxx, [post_tag: exklusiv-interview, category: interviews-om, post_tag: perzonal-war]
OM: Eure Bandkarriere, die bereits schon seit neun Jahren stetig
voranschreitet, ist sicher keine Biografie auf die jede Band zurückschauen kann oder die jede Band geschafft hätte. Was denkt ihr warum es euch gelungen ist dort zu stehen, wo ihr heute seid? Gibt es Regeln, die
ihr dafür einhalten musstet?
SpellE>Metti
: Ich denke wir haben von Anfang an unser Ding
durchgezogen, ohne dabei auf musikalische Trends zu achten. Wir haben vom
ersten Tag an die Musik gemacht, auf die wir persönlich am meisten Bock hatten
und das machen wir glücklicherweise noch immer. Ich denke, dass man eine Menge Durchhaltevermögen an den Tag legen muss, um eine Band nach vorne zu bringen. Wenn Du eine gesunde Einstellung zur Musik hast und auch die richtigen Bandkollegen fällt das aber natürlich auch wesentlich leichter, als wenn Du Dich gegenseitig
nicht ausstehen kannst und privat nicht miteinander klarkommst. Bei uns
funktioniert das prima und es freut mich, dass wir gemeinsam so weit gekommen
sind. Man muss allerdings dazu sagen, dass Musik auch ein ganz schön harter Brocken Arbeit ist und nicht nur aus Spaß, Mädels und Saufen
[atkp_list id=’56337′ limit=’3′ template=’bestseller‘][/atkp_list]
GramE>besteht
.
OM: Gibt es Rollen in der Band die Fest zugeteilt sind (abgesehen von der
Musik)? Gibt es einen kreativen Kopf der Band?
SpellE>Metti
: Natürlich haben wir uns intern die Arbeit
aufgeteilt; Sven und Sascha kümmern sich um die Homepage, den Shop und auch um Fananfragen, Bestellungen etc. Martin organisiert sehr, sehr viel in Bezug auf Konzerte, Sound, Produktion usw. und ich kümmere mich um den ganzen grafischen
Kram der anfällt und bin auch zum größten Teil für Musik und Texte verantwortlich. Auch Interviews teilen wir uns auf, da es für einen allein einfach zu viel wäre und ich auch denke, dass es nur von Vorteil sein kann, wenn die gesamte Band etwas zu sagen hat.
OM: Was hört ihr selbst für Musik? Welche Gruppen haben euch inspiriert und
welche Musikrichtung würdet ihr am liebsten abschaffen?
SpellE>Metti
: Musikalisch ist bei uns eigentlich alles
vertreten. Ich denke, dass wir uns alle auf Bands wie SpellE>Nevermore
,
SpellE>Slayer
,
SpellE>Anthrax
, Metallica etc. einigen können. Aber jeder hat natürlich
noch seine eigenen Favoriten und auch anderen Musikstilen stehen wir sehr offen gegenüber. Wenn die Musik etwas transportiert und gut ist, ist es völlig egal
aus welcher Sparte sie stammt. Aber ich denke, dass wir alle keine Hip Hop-Fans sind.
OM: Euer neues Album,
SpellE>When Times Turn Red steht in
den Staatlöchern und wird am 21. November endlich veröffentlicht. Wie lange habt ihr effektiv an den neuen Liedern geschrieben?
SpellE>Metti
: Wir haben ungefähr 3 Monate daran gearbeitet.
Ich denke, dass diese gestraffte Arbeitsweise der Platte sehr gut getan hat, da sie wesentlich spontaner klingt, als “
SpellE>Faces

und dennoch ausgereifter daherkommt. Wir haben in den letzten Jahren eine Menge dazugelernt und das macht sich jetzt auf jeden Fall bezahlt. Die Songs klingen
mehr aus einem Guss, sind geradliniger und wesentlich eigenständiger, als
zuvor.
OM: Wo liegen die Veränderungen zu den bisherigen Veröffentlichungen? Erfindet ihr eure Musik neu oder bleibt ihr in den erwarteten Bereichen eurer bisherigen Richtung?
SpellE>Metti
: Wir sind unserem Stil treu geblieben; dennoch
haben wir uns in unserem Rahmen weiterentwickelt. Wir haben SpellE>Perzonal
War nie als reine SpellE>Thrash-Band
gesehen und schon immer versucht uns musikalisch nicht zu limitieren. Ich denke, der größte Unterschied ist, dass die ganze Scheibe spontaner und rauer ausgefallen ist. Die Songs sind einen
SpellE>Tacken
SpellE>heavier geworden, ohne aber dabei die Melodien zu
vergessen. Fans der alten Scheiben sollten auf jeden Fall auch mit
SpellE>When Times Turn Red etwas anfangen können.
OM: Wie seht ihr das neue Album?
SpellE>Metti
: Bisher sind wir mit dem Ergebnis sehr
zufrieden. Für uns stellt es einen wichtigen Punkt dar, da es in meinen Augen der bisher größte Schritt zur eigenen Identität ist. Songs und Produktion sind spitze und ich hoffe, dass diese Euphorie noch ein wenig anhält. Wir stehen
100%ig hinter der Platte und freuen uns über positive
SpellE>Reviews
!
OM: Gab es besondere Kriterien, die euch für dieses Album sehr wichtig
waren?
SpellE>Metti
: In erster Linie wollten wir von dem „Metallica“ Ding wegkommen. Es hat uns schon ein wenig
gewurmt, dass dieser ständige
SpellE>Metallica
Vergleich
gebracht wurde. Außerdem wollten wir mit dieser Platte einen ganzen Schritt rauer und dreckiger klingen. Im Nachhinein ist die
SpellE>Faces
in unseren Augen ein wenig „glatt“ gewesen was die Songs und die
Produktion angeht. Der Live-Faktor der Songs stand bei dieser Scheibe stark im Vordergrund und ich denke, dass die Stücke wesentlich spontaner und geradliniger daherkommen.
OM: Wie schreiben
SpellE>Perzonal
War Songs und Texte?
SpellE>Metti
: Der Großteil der Songs stammt aus meiner
Feder. Meistens arbeite ich die Stücke dann zusammen mit dem Martin aus und dann basteln wir alle zusammen an den Arrangements bzw. drehen und wenden, bis jeder Einzelne zufrieden ist. Diese Arbeitsweise hat sich einfach am Besten für
uns erwiesen, was aber nicht heißt, dass sich das nicht ändern kann. Jede Songidee ist immer grundsätzlich gerne willkommen, dabei spielt es keine Rolle,
von wem sie kommt. Die Texte gehen auf meine Kappe.
OM: Am 14. November stellt ihr der Welt eure erste Singleauskopplung aus dem
neuen Werk in Form des neuen Videos vor. Dies wird in einen ganz besonderen Rahmen gepackt. Mit Großleinwand,
SpellE>Making-Of
und
vielem mehr. Wie seid ihr auf diese Idee gekommen? SpellE>Metti
: Wir haben über einen guten Freund recht gute
Kontakte zu einem Kinocenter. Der hat uns sehr unterstützt, was die Umsetzung der Video-Premiere angeht und für uns ein gutes Wort eingelegt. Ganz großer Dank geht an dieser Stelle noch mal an Kai Klassen, der den Clip produziert und geschnitten hat und ohne den ein Video und ein
SpellE>Making-Of
gar nicht möglich gewesen wären. Er hat unglaublich Einsatz gezeigt und ganz schön viel Zeit und Geduld in das Projekt investiert. Ich denke, dass ein Video bzw. ein damit verbundener Event eine tolle Sache für den Fan ist. Clip und Making-Of sind ebenfalls auf der CD enthalten und sollen
einen kleinen Bonus zu den regulären Songs darstellen. Die Premiere im Kino war auf jeden Fall ein großer Erfolg und wir möchten allen Leuten danken, die den Weg dort hin gefunden haben und hoffentlich Spaß bei der Sache hatten.
OM: Was bedeutet euch eine solche Show. Ist sie übertrieben oder liegt sie im Rahmen des Vertretbaren?
SpellE>Metti
: Ich denke, dass solche Special Events den Fans
Spaß machen. Wir haben keinen Eintritt für die Show verlangt und den Leuten exklusiv die Möglichkeit gegeben einige Songs des neuen Albums vorab zu hören und im Anschluss noch ein offenes Interview gegeben, in dem jeder das fragen konnte, was er schon immer wissen wollte. Zusätzlich
SpellE>gab ́s
noch den Clip und das
SpellE>Making-Of
… also eigentlich Value
SpellE>for no money. Der Event war natürlich mit viel Zeitaufwand und
Arbeit verbunden, aber von nix kommt nix. Man kann die Premiere als Dankeschön
an unsere Fans sehen und das sehe ich nicht als übertrieben an.
OM: Wie geht es dann weiter? Es wird doch sicher eine Tour folgen?
SpellE>Metti
: Wir werden mit SpellE>Destruction
, SpellE>Candlemass
und
SpellE>Deathchain
auf Tour durch Europa gehen. Das wird sehr spannend für uns, da wir in vielen Ländern spielen, in denen wir bisher noch nicht waren. Im Frühjahr werden wir noch einige Shows in Deutschland, Holland und evtl. Belgien mit anderen Bands dranhängen; da gibt es aber noch keine konkreten Termine. Die aktuellen Tourdates findet Ihr auf jeden Fall immer unter www.perzonalwar.de
OM: Was wird sich in der Zukunft verändern und was wird so bleiben wie
gehabt? Gibt es Sachen, die ihr besser machen möchtet und Ziele, die ihr euch gesteckt habt?
SpellE>Metti
: Jedes Album stellt nur eine Momentaufnahme
einer Band dar. Natürlich wird sich in Zukunft etwas verändern und wir hoffen natürlich, dass wir uns musikalisch weiterentwickeln werden. Aber zum
jeweiligen Zeitpunkt, wenn eine Scheibe veröffentlicht wird, stellt sie das
absolute Nonplusultra für uns dar und mehr ist dann auch wirklich nicht drin.
Nach einer Studioproduktion sind wir alle völlig fertig und haben alles
gegeben. Nach einem Jahr betrachtet würde man im Nachhinein natürlich schon einige Sachen gerne ändern, aber das kann man ja dann auf dem nächsten Output machen. Grundsätzlich sind wir alle sehr zufrieden mit der Bandsituation und
der Spaß steht nach wie vor im Vordergrund. Das ist die Hauptsache und das ist bestimmt nicht selbstverständlich. Wir freuen uns auf jeden Fall auf die Dinge,
die noch auf uns zukommen
OM:
SpellE>Letztenendes bleibt nur noch ein Schlussmotto
zu finden, unter das ihr die folgenden Bandtage stellen möchtet. Wie lautet dies?
SpellE>Metti
: Mann könnte das Motto nehmen, dass wir auch bei jeder
SpellE>Liveshow
verwenden: Wir gehen da jetzt
raus, scheißen auf alles und bangen uns den Arsch ab! OM: Danke für das Gespräch!
———- Autor: Seba
123456